Holzbadewannen für das ganz besondere Ambiente

Wellness

Im Badezimmer herrscht als Material für die Armaturen meist Acryl oder Keramik vor, weil diese Materialien als pflegeleicht gelten und hygienisch sind durch ihre schon vom Werk aus vorhandene Glasur. In großer Auswahl sind diese Badarmaturen auf der Webseite neuesbad.de verfügbar. Im Gegensatz dazu gibt es in den letzten Jahren immer wieder den Trend, dass für Badarmaturen auch Holz verwendet wird. Besonders im Wellnessbereich wird dieses natürliche Material gerne verwendet, um die Natürlichkeit der Anwendung noch einmal zu unterstreichen. Es gibt Produzenten, die Designerbadewannen komplett aus Holz herstellen, andere gibt es in verschiedenen Kombinationen mit anderen Materialien.

Für innen und außen

Die meisten Holzbadewannen sind heute noch Maßanfertigungen, weil sich ein Massenmarkt in diesem Bereich noch nicht lohnt. Für eine derartige Maßanfertigung muss man im Vergleich zu einer konventionellen und ebenfalls formschönen Badewanne schon das Geld auf den Tisch legen, was Normalverbraucher für einen Kleinwagen ausgeben. Trotz der hohen Kosten ist die Holzbadewanne eine wunderschöne Alternative zu den herkömmlichen Badewannen und eben ein Produkt der Natur, das sich sehr schön in ein sonst auch natürlich gehaltenes Badezimmer einfügt. Außerdem sind Holzbadewannen ein Eyecatcher für den Garten, eventuell als Alternative zu einem Whirlpool. Erhältlich sind Holzbadewannen auch für zwei Personen. Wird die Holzbadewanne im Außenbereich zum Einsatz gebracht, verfügt sie in der Regel über keinen Ablauf. Die Höhe des Preises erklärt sich aber nicht nur durch die Arbeit, die in eine einzelne Holzbadewanne gesteckt wird. Die Holzbadewannen werden schließlich nicht aus irgendeinem Holz hergestellt, sondern aus Robinienholz aus Teakholz.

Undichtigkeit vermeiden

Das für eine Holzbadewanne ideale Holz sollte außer durch die Härte auch durch Wetterfestigkeit glänzen und sich wie das Robinienholz durch eine antibakterielle Gerbsäure Wirkung auszeichnen. Auf diese Weise wird eine Undichtigkeit der Badewanne nahezu ausgeschlossen. Undichtigkeiten können zum Beispiel auftreten, wenn die Holzbadewanne über einen längeren Zeitraum hinweg in praller Sonne steht oder längere Zeit nicht genutzt wird. Darüber hinaus können sich Undichtigkeiten auch durch trockene Umgebungsbedingungen im Badezimmer wie die Heizung Undichtigkeiten bilden. Nach dem Wiederbefüllen der Badewanne verschwinden diese Undichtigkeiten in aller Regel allerdings bald schon wieder. Die Oberflächen von derartigen Badewannen bleiben im Übrigen naturbelassen, werden meist aber mit einem Naturöl eingeölt. Von der Verwendung von Lacken und Versiegelungen wird abgeraten durch Experten, da durch die Bewegungen des Holzes es zu Rissen in den Versiegelungen kommen kann. Dies würde eine ständige Nachbearbeitung der Versiegelung erfordern, was eine Badewanne aus Holz mit der Zeit recht strapaziert und letztlich womöglich irreparabel beschädigt.

Sie können einen Kommentar, oder trackback hinterlassen.

Kommentar verfassen