Ein schönes Bad gehört in ein behagliches Heim

Villa Kern

Das Badezimmer renovieren. Neue Badezimmermöbel hier, neue Fliesen dort an den Wänden. Natürlich soll auch eine neue Dusch- und Badewanne installiert werden. So oder ähnlich lautet der Anforderungskatalog der Familien. Spätestens etwa alle 20 Jahre hat auch das Badezimmer ein Facelifting verdient. Von der Planung bis zu Fertigstellung einer solchen Baumaßnahme muss vieles bedacht werden. Einen kleinen Leitfaden dazu soll dieser Artikel liefern.

Planung und Vorbereitung der Installationen.

Bewegungsfreiheit ist gerade bei den Sanitärräumen angenehm. Bei der Planung sollte also nicht unbedingt jeder Zentimeter für feste Einbauten genutzt werden. Den Raum für die Badezimmermöbel hier richtig zu bemessen, das zahlt sich später aus. Sollen die Anschlüsse an den bisherigen Plätzen verbleiben, so lohnt es sich darüber nachzudenken, die alten Fliesen mit neuen zu überkleben. Bei der modernen Klebetechnik hat diese Vorgehensweise keine Nachteile. Es wird jedoch viel Schmutz und Bauschutt vermieden.

Bei allen Festeinbauten und auch den Armaturen sollte immer auf eine gute Qualität geachtet werden. Ein Bad renoviert niemand alle paar Jahre neu. Die Festeinbauten müssen also lange Zeit Reinigern und Umwelteinflüssen widerstehen. Armaturen können heute deutlich den Wasserverbrauch senken. Dies spiegelt sich auch in der Energiebilanz für warmes Wasser wieder. Der richtige Zeitpunkt zur Auswahl der Badezimmermöbel, hier ist er gegeben. So können auch die Möbel mit den Festeinbauten gut harmonieren.

Beleuchtung für das Bad.

Bei Dusch- und Badeabtrennungen lohnt es sich ebenfalls, auf die Qualität zu sehen. Preiswerte Baumarktangebote erweisen sich leider nur allzu oft als nicht beständig. Dauerhaft schön wirkt besonders Glas bei den Abtrennungen. Es ist leicht zu reinigen und verschleißt praktisch nicht.

Die Beleuchtung im Badezimmer sollte vielseitig und dimmbar sein. Gerade die Dame des Hauses wird die richtige Lichttechnik zu schätzen wissen. Helles Licht erleichtert das Schminken. Gedimmtes Licht ist für die Entspannung wichtig. So richtig vom Urlaub und dem Sonnenuntergang am Strand lässt sich bei einem ausgiebigen Bad träumen. Gedimmtes Licht und eine dezente Hintergrundmusik verleihen der Fantasie Flügel. Für die stimmungsvolle Musik gibt es extra für das Bad geeignete Einbauboxen. Sie werden in der Regel, ebenso wie die Beleuchtung in die Decke eingelassen.

Schöne Badezimmermöbel, hier in den neuen Raum eingebracht, runden das Bild vom perfekten neuen Badezimmer ab.

Sie können einen Kommentar, oder trackback hinterlassen.

Kommentar verfassen