Dampfduschen und Aromatherapie

schaum

Durch das Nutzen von Dampfduschen wird der gesamte Körper entschlackt und auch entgiftet. Darüber hinaus lösen sich auch Verspannungen der Muskulatur. Und zwar auf schonende Art und Weise. Um dies zu erreichen, kann man auch eine Aromatherapie nutzen. Diese kann man als Krönung des Dampferlebnis ansehen. Hierbei wirkt die Kraft der ätherischen Öle auf die Seele. Die durch den Dampf porentief gereinigte Haut kann nämlich die kosmetischen Wirkstoffe der Essenzen optimal aufnehmen. Strahlende Haut ist das Ergebnis.

Die Aromatherapie in der Dampfdusche

Eine Aromatherapie wirkt bei Beschwerden, welche auch psychische Gründe haben. Und auch bei Schlafstörungen, sowie bei Nervosität und Stress kann sie eingesetzt werden. Die ätherischen Düfte sind aber auch als Therapie für Erkältungskrankheiten oder bei Magen-Darm-Störungen medizinisch anerkannt . Der Duft kann sich im heißen Dampf natürlich optimal entfalten. Bei Erkältungskrankheiten können zum Beispiel Citrus-Öle angewandt werden. Doch es stärkt auch die Verdauung, darüber hinaus kräftig diese Art von Öl auch das körpereigene Immunsystem und reguliert den Säurehaushalt. Fenchel indes beugt Magenerkrankungen vor. Diese Art von Öl wirkt krampflösend bei Magenbeschwerden.

Darüber hinaus auch ausgleichend auf das ganze Verdauungssystem. Auch in einer Duschkombination kann man die Aromatherapie natürlich anwenden. Auch wenn es sich um das Öl aus Jasmin handelt. Hierbei handelt es sich um einen wohlriechenden Stimmungsmacher. Das heißt Angstzuständen und depressiven Verstimmungen kann man damit entgegentreten. Lavendel und Pfefferminze sowie Rosmarin haben auch entsprechende Wirkungen. Und zwar wirkt sich vor allem Lavendel positiv auf den gesamten Körper aus. Und auch auf die Seele. Rosmarin indes ist ein Öl, das die Durchblutung sehr effektiv fördert. Erleben Sie Dampfbäder in Ihrer vollen Pracht! Online zur Dampfdusche.

Sie können einen Kommentar, oder trackback hinterlassen.

Kommentar verfassen