Bad mit moderner Technik kostengünstig versorgen

Bad

Ein erheblicher Teil der in einem Haus verbrauchten Energie entfällt auf den Sanitärbereich. Beim Duschen und Baden möchten es die Menschen mollig warm haben. Das reicht von der Raumluft über die Temperatur des verwendeten Wassers bis hin zum Fußboden. Doch mit moderner Technik ist es möglich, die Kosten genau dafür in erträglichen Grenzen halten zu können. Dass sich diese Investitionen in Zukunft noch mehr lohnen, dafür sorgen die Steigerungen bei den Energiepreisen, die heute bereits absehbar sind.

Solaranlagen liefern Wärme fürs Bad

Das Solaranlagen Kaufen ist immer eine interessante Sache, egal ob man sich für Photovoltaik-Technik oder Solarthermie-Technik entscheidet. Bei Photovoltaik-Systemen profitiert man von den Entgelten, die für den erzeugten Strom höher liegen als die Kosten, die man für den bezogenen Strom bezahlen muss. Solarthermische Anlagen können wahlweise die Heizung oder das Warmwassersystem von Gebäuden unterstützen. Energiereserven können über gut isolierten Schichtenspeicher sogar über einen kürzeren Zeitraum hinweg gepuffert werden. Für die Kooperation mit einer Solaranlage sind vor allem die Fußbodenheizungen und Spiegelheizungen gut geeignet, die man im Sanitär Shop kaufen kann. Sie prädestinieren sich vor allem durch die Tatsache, dass sie im Niedertemperaturbereich arbeiten.

Auch Wärmepumpen tragen zum Sparen bei

Wenn das Badewasser, das Duschwasser oder das Abwasser der Waschmaschine das Haus verlassen, dann nehmen sie jede Menge Wärmeenergie mit. Doch mit diesen Verlusten muss man sich nicht abfinden. Zur Nutzung dieser Restenergie stehen effiziente Wärmepumpen zur Verfügung. Als Wärmetauscher bezeichnet man Technik, die in der Lage ist, einem Medium Wärme zu entziehen und sie an ein anderes Medium übergeben zu können. Als Übergabestelle für die Rückführung der Energie wird meist der Rücklauf des Heizungssystems gewählt.

Sie können einen Kommentar, oder trackback hinterlassen.

Kommentar verfassen